Tipps für die Webseite eines Handwerkers

Eine professionelle Webseite ist für Handwerker unverzichtbar. Eine gut gestaltete und optimierte Webseite kann den Unterschied zwischen einem erfolgreichen und einem erfolglosen Unternehmen ausmachen. In diesem Blog-Beitrag erfährst du alles, was du wissen musst, um deine Handwerker-Webseite zu einem Kundenmagneten zu machen.

Tipps für die Webseite eines Handwerkers | Baltic DigTech - Agentur für Webdesign, SEO und Digitalisierung

Warum eine professionelle Webseite wichtig ist

Eine professionelle Webseite ist dein Aushängeschild im World Wide Web. Eine Firmenwebseite hilft potenziellen Kunden, dich und dein Unternehmen zu finden und sich ein Bild von deinen Dienstleistungen zu machen. Ohne eine ansprechende und gut funktionierende Webseite könntest du von vielen potenziellen Kunden übersehen werden, die gar nicht wissen, dass es dein Unternehmen gibt.

Grundlagen einer effektiven Handwerker-Webseite

Eine Handwerker-Webseite sollte klar strukturiert und benutzerfreundlich sein. Sie sollte alle relevanten Informationen enthalten, die ein potenzieller Kunde benötigt, um eine fundierte Entscheidung zu treffen. Dazu gehört eine Übersicht über deine Dienstleistungen, Kontaktinformationen und eine einfache Navigation. Auch die Vorstellung des Unternehmens, des Teams und dir ist wichtig, da es bei Handwerkern viel um persönliches Vertrauen geht.

Mobile Optimierung: Warum sie entscheidend ist

Immer mehr Menschen nutzen mobile Geräte wie Smartphones und Tablets, um nach Dienstleistungen und Handwerkern in der Nähe zu suchen. Daher ist es entscheidend, dass deine Webseite für mobile Endgeräte optimiert ist. Eine responsive Webseite sorgt für eine bessere Benutzererfahrung und kann die Conversion-Rate erheblich steigern. Handwerker müssen nicht auf die letzten Trends im Webdesign setzen, da Kreativität nicht im Vordergrund steht. Es sollte sich auf die Funktionalität, ein neutrales und zeitloses Layout und alle rechtlichen Aspekte fokussiert werden. Gerne unterstützen wir Sie beim Design und der Umsetzung mit unseren Leistungen im Bereich Webdesign.

SEO-Strategien für Handwerker-Webseiten

Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist ein wichtiger Faktor für den Erfolg deiner Webseite. Durch gezielte SEO-Maßnahmen kannst du deine Sichtbarkeit in den Suchergebnissen von Google, Bing und Co. verbessern und mehr organischen Traffic auf deine Seite lenken. Dies umfasst die Optimierung von Meta-Tags, die Verwendung relevanter Keywords und die Erstellung hochwertiger Inhalte. Auch die Ladegeschwindigkeit deiner Internetseite spielt mittlerweile eine große Rolle für Suchmaschinen und das Ranking von Webseiten. Mehr dazu findest du in unserem Blog-Artikel „SEO Optimierung für lokale Handwerksunternehmen“.

Lokales SEO: So wirst du in deiner Region gefunden

Für Handwerker ist lokales SEO besonders wichtig, da die meisten Kunden aus der näheren Umgebung kommen. Stelle sicher, dass deine Webseite für lokale Suchanfragen optimiert ist, indem du deine Adresse und Kontaktinformationen prominent platzierst und lokale Keywords verwendest. Baue hierfür beispielsweise auch Informationen zu deinem Geschäftsgebiet mit Angaben zu den Städten, Orten und Regionen an, in denen du tätig bist. Weitere Informationen findest du in unserem Beitrag „SEO Optimierung für lokale Handwerksunternehmen„.

Content-Erstellung: Inhalte, die deine Kunden ansprechen

Hochwertiger Content ist der Schlüssel, um die Aufmerksamkeit deiner Zielgruppe zu gewinnen. Erstelle informative und nützliche Texte, die die Fragen und Bedürfnisse deiner Kunden ansprechen und Ihnen die nötigen Informationen zur Verfügung stellen. Dies kann Blog-Beiträge, Anleitungen und FAQs umfassen. Versuche dich hierfür in die Lage eines Kunden zu versetzten, der nicht vom Fach ist und eventuell nicht weiß, welche Dienstleistungen oder Gewerke du im Detail anbietest.

Die besten Tipps für ansprechende Blog-Beiträge

Ein Blog ist eine hervorragende Möglichkeit, deine Expertise zu zeigen und deine Webseite regelmäßig mit frischen Inhalten zu versorgen. Achte darauf, dass deine Blog-Beiträge gut recherchiert und ansprechend geschrieben sind. Verwende Bilder und Videos, um deine Beiträge zu bereichern. Bei einer technisch sauber aufgesetzten Webseite wird die Struktur und das Design des Blogs einmalig aufgesetzt und du kannst dich in Zukunft nur um die Erstellung der Blog-Einträge in einem einfachen Texteditor kümmern.

Bilder und Videos effektiv nutzen

Visuelle Inhalte wie Bilder und Videos können die Attraktivität deiner Webseite erheblich steigern. Du solltest qualitativ hochwertige Fotos deiner Projekte und kurze Videos, die deine Arbeit zeigen, einbinden. Dies schafft Vertrauen und gibt potenziellen Kunden einen Einblick in deine Arbeit. Für ein Handwerksunternehmen müssen diese Bilder nicht zwingend von einem professionellen Fotografen kommen. Nutze ein Smartphone und gebe dir Mühe beim Fotografieren der Bilder. Kunden sehen dann ehrliche und reale Bilder deiner Arbeit, was das Vertrauen in dein Unternehmen stärkt.

Referenzen und Kundenbewertungen integrieren

Kundenbewertungen und Referenzen sind ein starkes Mittel, um Vertrauen aufzubauen. Integriere positive Kundenfeedbacks und Erfahrungsberichte auf deiner Webseite, um potenzielle Kunden von deiner Qualität zu überzeugen. Diese Elemente wirken im ersten Moment zwar austauschbar, es hat sich aber gezeigt, dass echte Kundenbewertungen auf Webseiten die Conversion Rate erhöhen.

Kontaktmöglichkeiten und Call-to-Actions optimieren

Stelle sicher, dass deine Kontaktinformationen leicht zu finden sind und biete verschiedene Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme an. Call-to-Actions (CTAs) sollten klar und ansprechend formuliert sein, um Besucher zur Interaktion zu ermutigen. Nach spätestens jedem zweiten Abschnitt solltest du einen Button integrieren. Dieser Button oder Verlinkung sollte entweder zur Kontaktaufnahme auffordern oder auf weitere relevante Seiten und Inhalte aufmerksam machen.

Sicherheitsaspekte für deine Webseite

Die Sicherheit deiner Webseite sollte oberste Priorität haben. Implementiere SSL-Zertifikate, um die Daten deiner Besucher zu schützen, und sorge für regelmäßige Sicherheitsupdates, um Hackerangriffe zu verhindern. Prüfe regelmäßig, ob dein Impressum, deine Datenschutzerklärung und auch deren Umsetzung mittels Cookie-Banner, Content-Blocker etc. funktioniert. Hier hat es in den vergangenen Jahren, seit Einführung der DSGVO (Datenschutzgrundverordnung), viele Änderungen gegeben. Auch immer neue Gerichtsurteile zum Datenschutz im Internet ziehen Anpassungen und Änderungen auf deiner Webseite mit sich. Informationsquellen und Dienstleistungen, wie von unserem Partner eRecht24 helfen hier im täglichen Betrieb einer Webseite.

Regelmäßige Wartung und Updates

Eine Webseite erfordert regelmäßige Wartung und Updates, um reibungslos zu funktionieren. Überprüfe regelmäßig deine Inhalte, aktualisiere veraltete Informationen und stelle sicher, dass alle technischen Aspekte auf dem neuesten Stand sind. Ist deine Webseite beispielsweise auf Basis von WordPress umgesetzt, sollte regelmäßig auf Updates der Plugins und das Theme geprüft werden. Auch WordPress selbst oder die PHP-Version sollten aus Sicherheits- und Performancegründen regelmäßig auf Aktualisierungen geprüft und entsprechend auf den neuesten Stand gebracht werden.

Social Media Integration für Handwerker

Die Integration von Social Media wie Instagram auf deiner Webseite kann dir helfen, deine Reichweite zu vergrößern und mit deinen Kunden in Kontakt zu bleiben. Postest du etwa regelmäßig auf Instagram und bindest die Inhalte in deine Internetseite ein, sehen Kunden auch neue und relevante Informationen deiner Arbeit. Verlinke deine Social Media Profile und ermögliche es Besuchern, deine Inhalte zu teilen.

Google My Business: Ein Muss für Handwerker

Ein Google Unternehmensprofil (ehemals Google My Business – GMB) Eintrag ist für Handwerker unerlässlich. Er hilft dir, in den lokalen Suchergebnissen besser gefunden zu werden und bietet potenziellen Kunden wichtige Informationen auf einen Blick. Bei lokalen Suchanfragen zeigt Google in den Suchergebnissen die Inhalte von Google Maps mit den besten Einträgen vor den organischen Webseiteninhalten. Mit einem aktuellen und optimierten Google Unternehmensprofil finden dich deine potenziellen Kunden genau hier.

Online-Buchungssysteme und Terminvereinbarungen

Ein Online-Buchungssystem kann den Prozess der Terminvereinbarung erheblich vereinfachen. Ermögliche deinen Kunden, Termine direkt über deine Webseite zu buchen, um den Servicekomfort zu erhöhen. Um dies auf deiner Webseite zu integrieren, musst du natürlich auch schauen, wie du dies intern handhabst und ob es überhaupt zu deinen Dienstleistungen passt. Wir empfehlen dies Kunden, die beratungsintensive Leistungen in den eigenen Räumlichkeiten anbieten.

E-Mail-Marketing: So bleibst du in Kontakt

E-Mail-Marketing ist ein effektives Mittel, um mit deinen Kunden in Kontakt zu bleiben und sie über Neuigkeiten und Angebote zu informieren. Sammle E-Mail-Adressen über deine Webseite und sende regelmäßig Newsletter. Ein Newsletter ist besonders wirksam, wenn du regelmäßige Dienstleistungen für deine Kunden erbringst. Als Gartenlandschaftsbauer oder Hausmeisterservice kannst du hierüber Tipps & Tricks je nach Saison oder bevorstehenden Ereignissen teilen und so mit deinen Kunden in Kontakt bleiben. Scheue dich hier auch nicht, wirkliche Inhalte und Anleitungen zu teilen, meist melden sich deine Kunden, dann bei dir, um die Arbeiten auszuführen, da Ihnen selbst die Zeit, Werkzeuge oder Motivation für entsprechende Arbeiten fehlt.

Fallstudien und Projekte präsentieren

Zeige deine erfolgreich abgeschlossenen Projekte in Form von Fallstudien auf deiner Webseite. Dies gibt potenziellen Kunden einen Einblick in deine Arbeit und demonstriert deine Fähigkeiten und Erfahrungen. Vorher-Nachher-Bilder oder eine ganze Bilderreihe während der Arbeiten lassen sich hier perfekt auf der Webseite nutzen. Bevor du die Bilder eines Kundenprojekts auf deiner Webseite nutzt, stelle zum einen sicher, dass keine privaten Details des Kunden sichtbar sind, und hole dir die schriftliche Erlaubnis, die Bilder auf deiner Webseite zu veröffentlichen. Dies erspart dir später Ärger und auch der Kunde sieht, dass du professionell arbeitest.

Tipps zur Verbesserung der Ladezeit deiner Webseite

Eine schnelle Ladezeit ist entscheidend für die Benutzererfahrung und das SEO-Ranking. Optimiere deine Webseite, indem du große Bilder komprimierst, unnötige Plugins entfernst und eine effiziente Codierung verwendest. Auch die Nutzung eines Cache oder CDNs, verzögertes Laden von Bildern, CSS und JavaScript kann die Geschwindigkeit erhöhen. Dies ist aber von individuellen technischen Details deiner Webseite und bisherigen Optimierungen abhängig. Google bietet ein einfaches und kostenloses Tool, um die Performance deiner Webseite zu testen und konkrete Vorschläge zur Optimierung zu erhalten – teste jetzt deine Webseite mit PageSpeed Insights.

Barrierefreiheit: Warum sie wichtig ist

Stelle sicher, dass deine Webseite barrierefrei ist, damit sie von allen Nutzern, einschließlich Menschen mit Behinderungen, problemlos genutzt werden kann. Dies verbessert die Benutzerfreundlichkeit und erweitert deine potenzielle Zielgruppe. Auch dies kannst du mit dem Google Tool: PageSpeed Insights prüfen.

Analyse und Monitoring deiner Webseite

Verwende Analysetools, um die Leistung deiner Webseite zu überwachen und Verbesserungspotenziale zu identifizieren. Analysiere die Besucherdaten und passe deine Strategien entsprechend an. Das gängigste Tool ist hier Google Analytics, welches sich in die meisten Webseiten mit Standardtools einbinden lässt. Hierbei sind nur einige Dinge zum Datenschutz zu beachten. Ein Webseitenbesucher muss hier aktiv zustimmen, dass seine Daten anonymisiert erfasst werden dürfen.
Bing und Google bieten zudem noch kostenlose Tools, um die Performance deiner Webseite in den Suchmaschinen zu messen. Dort siehst du Kerninformationen wie die Anzahl der Klicks auf dein Ergebnis, wie oft deine Webseite in den Suchergebnissen angezeigt wurde und für welche Suchanfragen. Es werden auch Informationen zu dem entsprechenden Ranking (Position) der einzelnen Suchanfrage und Unterseite zur Verfügung gestellt.

Fehlervermeidung: Die häufigsten Fallstricke

Vermeide häufige Fehler bei der Gestaltung und Pflege deiner Webseite. Achte auf eine klare Navigation, vermeide zu viele Pop-ups und stelle sicher, dass deine Webseite auf allen Geräten einwandfrei funktioniert. Teste auch, ob alle Texte lesbar sind, hier ist die Auswahl der Schriftart, Schriftgröße, -farbe und der Hintergrundfarbe ausschlaggebend.

Rechtliche Aspekte einer Handwerker-Webseite

Berücksichtige die rechtlichen Anforderungen für deine Webseite, einschließlich Impressum, Datenschutzrichtlinien und Cookie-Richtlinien, um rechtliche Probleme zu vermeiden. Eine saubere Umsetzung und Aktualisierung der Punkte steigert auch das Vertrauen von Besuchern in dein Unternehmen.

Fazit

Eine gut gestaltete und optimierte Handwerker-Webseite ist ein wertvolles Werkzeug, um neue Kunden zu gewinnen und dein Unternehmen zu fördern. Indem du die in diesem Artikel vorgestellten Tipps und Strategien anwendest, kannst du deine Online-Präsenz erheblich verbessern. Deine Handwerkskammer kann dich im Hinblick auf deine Webseite eventuell auch unterstützen oder Hilfestellung geben.

Du hast verstanden, wie wichtig eine gute und optimierte Webseite für dein Unternehmen ist? Du hast aber keine Zeit und nicht das Know-how, die Webseite selbst zu realisieren?
Wir helfen dir und sind deine Agentur für Webdesign. Schreibe uns eine Nachricht und wir vereinbaren ein erstes kostenloses Beratungsgespräch.

Häufig gestellte Fragen zu Handwerker Webseiten

Was sind die wichtigsten Elemente einer Handwerker-Webseite?

Die wichtigsten Elemente einer Handwerker-Webseite sind eine klare Struktur, mobile Optimierung, hochwertige Inhalte, Kontaktmöglichkeiten und Sicherheitsmaßnahmen.

Warum ist mobiles Design so wichtig für Handwerker-Webseiten?

Mobiles Design ist wichtig, da immer mehr Menschen mobile Geräte nutzen, um nach Dienstleistungen zu suchen. Eine mobilfreundliche Webseite verbessert die Benutzererfahrung und kann die Conversion-Rate steigern.

Wie kann ich meine Webseite für Suchmaschinen optimieren?

Du kannst deine Webseite für Suchmaschinen optimieren, indem du relevante Keywords verwendest, Meta-Tags optimierst, qualitativ hochwertige Inhalte erstellst und Backlinks aufbaust

Wie wichtig ist die Ladezeit meiner Webseite?

Die Ladezeit ist entscheidend für die Benutzererfahrung und das SEO-Ranking. Eine schnelle Webseite sorgt dafür, dass Besucher länger auf deiner Seite bleiben und sich eher für deine Dienstleistungen entscheiden.

Was sollte ich bei der Sicherheit meiner Webseite beachten?

Stelle sicher, dass deine Webseite SSL-Zertifikate verwendet, regelmäßige Sicherheitsupdates durchgeführt werden und starke Passwörter sowie andere Sicherheitsmaßnahmen implementiert sind.

Weitere Artikel